Tipps und Tricks

Ich habe hier einmal ein paar Tipps zu Auktionen zusammengestellt, die in der Praxis wahres Geld wert sind.

Wie läuft eine Auktion ab ?

Vor der Auktion gibt es in der Regel die Möglichkeit, die Gegenstände zu begutachten. Es  ist meistens  Ratsam eine Stunde vor Beginn der Auktion vor Ort zu sein.

Bei manchen Auktionen ist es Möglich den Katalog der Auktion zu erwerben. Bei Kunstauktionen ist es Ratsam diesen zu Abonnieren.  Bei vielen Auktionen ist der Katalog auch über die Seite des Auktionshauses einzusehen. In der Regel wir er ein paar Tage vor der Auktion Online gestellt. Ich verlinke die Kataloge aber auch, in den Auktionsveranstaltungsseiten, sobald sie Online sind.

Bei der Besichtigung ist es gut wenn man sich Notizen zu Gegenständen von Interesse macht und Diese prüft, ob sie ohne Mängel und Heile sind.
Man sollte sich schon vor der Auktion ein Limit setzen. Es ist wichtig sich bewusst zu machen das Bieter Duelle nichts bringen und man auf Auktionen geht  um Sachen  günstig zu kaufen.  Die Gelegenheit den gleichen oder einen besseren Gegenstand zu erstehen wird sich garantiert ergeben.

Bevor die eigentliche Auktion beginnt muss man sich einen Sitzplatz suchen. Ich bevorzuge persönlich einen Platz ganz hinten da mir dann, Niemand
„in die Karten schauen kann“.
Vor der Auktion wird der Auktionator noch die Versteigerungsbedingungen verlesen und dann geht es los.

Nun kannst du ein Gebot  abgeben, wenn es ein Gegengebot gibt musst du erneut bieten und dieses Überbieten.

Wenn es heißt: „Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten … und Verkauft“ fällt der Hammer und der Höchstbietende erhält den Zuschlag.

 Nach der Auktion erhälst du im Büro eine Rechnung die du sofort Begleichen musst. Jetzt  kannst du dir vom Personal die ersteigerten Gegenstände aushändigen lassen.

Schriftliches Gebot

Wenn du dich sehr für einen Gegenstand interessierst kannst du auch ein Schriftliches Gebot abgeben. Schriftliche Gebote gehen vor und wenn jemand den selben Betrag  bietet wie du erhältst du denn Vorrang. Um ein schriftliches Gebot abzugeben gehst du ins Büro und lässt dir einen Vordruck zum schriftlichen Gebot aushändigen, den du dann noch ausfüllen und abgeben musst.

Arten von Auktionen

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Auktionen bei der
ersten Art wird bar bezahlt, das heißt wenn du denn Zuschlag erhältst, gehst du nach vorne ans Auktionspult und bezahlst sofort.

Bei der zweiten Art gehst du vorher ins Büro und erhältst eine Bieterkarte mit Auktionsnummer mit der du bietest. Hierbei empfiehlt es sich die Beträge der ersteigerten Artikel zu notieren, da du ansonsten schnell den Überblick verlieren kannst und mehr Geld ausgibst als du mit hast.

Aufgeld ?

Manche Auktionshäuser erheben ein Aufgeld das an das Haus geht, meistens sind das um die 15 %. Das steht dann aber in den Versteigerungsbedingungen.

Bei anderen ist der Zuschlag der Endpreis.